Startseite Schreiben Sie uns! RSS-Abonement Infos für Feu-Lehrende

Umgang mit Buchungen in Adobe Connect und Probleme mit VPN

Umgang mit Buchungen in Adobe Connect und Probleme mit VPN

Aufgrund der aktuellen Lage werden derzeit intensiv verschiedene Lösungen geprüft, um bestmöglich eine Umstellung von Präsenz- auf Onlinesettings zu ermöglichen. Für die erfolgreiche Umsetzung möchten wir Ihnen für die Nutzung von Adobe Connect und des Connectportals einige Nutzungshinweise mit auf den Weg geben.

Aktuell kommt es vermehrt zu Problemen, wenn Adobe Connect mit einem aktivierten VPN-Zugang genutzt wird. Wir möchten daher darum bitten, bei der Nutzung von Adobe Connect auf VPN zu verzichten und die Verbindung während des Meetings zu deaktivieren.

Generell ist die Verwendung von VPN für Adobe Connect nicht zu empfehlen, da durch die Nutzung zusätzliche Latenzen entstehen, die die Audio- und Videokommunikation beeinträchtigen.

Zudem beobachten wir in letzter Zeit immer häufiger, dass das Connectportal nicht korrekt genutzt wird. Das heißt, Veranstalter*innen haben für Ihre Veranstaltungen

  1. gar kein Meeting gebucht oder
  2. deutlich mehr/weniger Lizenzen gebucht, als tatsächlich benötigt wurden.

Dies hat dann zur Folge, dass andere Nutzer*innen zu bestimmten Zeiten ihre gebuchten Meetings nicht durchführen können, da Personen in nicht gebuchten Meetings diese Lizenzen verbrauchen bzw. in letzterem Fall Nutzer*innen keine Meetings buchen können, da angeblich alle Kapazitäten ausgenutzt sind / Nutzer*innen gebuchte Meetings nicht durchführen können, da an anderer Stelle mehr Lizenzen als angegeben verbraucht werden.

Wir möchten Sie daher darum bitten:

  • für jede Veranstaltung und jeden Termin über das Connectportal ein Meeting zu buchen
  • bei der Meetingbuchung im Connectportal eine möglichst genaue Teilnehmerzahl für Ihr Meeting anzugeben.
  • nicht benötigte Buchungen zu löschen
  • die Angabe zur Teilnehmerzahl in der Meetingbuchung nachträglich zu korrigieren, wenn Sie feststellen, dass weniger/mehr Teilnehmer*innen als erwartet zu Ihrem Meeting erscheinen werden

Das Connectportal dient als Planungstool, sodass jede*r einen Überblick über gebuchte und noch vorhandene Lizenzen einsehen und Planungssicherheit für die eigene Veranstaltung erhalten kann. So soll eine Fairness unter allen Nutzer*innen gewährleistet werden.

An dieser Stelle der Hinweis, dass sich für kleinere, interne Meetings auch Microsoft Teams hervorragend eignet und verwendet werden kann. Darüber hinaus stehen uns ab Freitag, dem 22.05.2020 200 weitere Adobe Connect Lizenzen zur Verfügung.

Ein Gedanke zu “Umgang mit Buchungen in Adobe Connect und Probleme mit VPN”

  1. Moin zusammen,

    Eventuell wäre es möglich, die Adobe-Connect Ziele aus allen VPN Verbindungen auszuklammern (Split-VPN). So das die Personen, welche das Adobe-Connect Portal/ Meeting nutzen, auch nebenher Ihre Tätigkeiten weiter verfolgen können.

    Das Adobe-Connect Portal liegt nicht im FernUniversitätsnetz. Somit wäre diese Maßnahme entlastend für den VPN und die nutzenden Personen brauchen nicht darauf zu achten, ob VPN gerade aktiv ist.

    Falls es möglich ist…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die FernUniversität in Hagen ist Partnerhochschule von