Startseite Schreiben Sie uns! RSS-Abonement Infos für Feu-Lehrende
Symbolbild für E-Learning

Ein Ausblick auf das Online-Landesportal für Studium und Lehre (ORCA.nrw)

Ein Ausblick auf das Online-Landesportal für Studium und Lehre (ORCA.nrw)

Im Sommersemester 2021 startet der Betrieb des Online-Landesportals ORCA.nrw, das vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft gefördert wird. ORCA steht dabei für „Open Resources Campus“ und hat zum Ziel, hochschulübergreifende Aktivitäten im Bereich der Digitalisierung von Studium und Lehre an einem zentralen Ort sichtbar und zugänglich machen. Durch die Zusammenarbeit aller öffentlich-rechtlichen Universitäten und Fachhochschulen sowie der staatlichen Kunst- und Musikhochschulen des Landes Nordrhein-Westfalen sollen die Kompetenzen der Lehrenden und Lernenden gestärkt und der Zugriff auf hierfür wichtige Ressourcen ermöglicht werden.

ORCA.nrw bietet sowohl einen Zugang für Lehrende, einen Zugang für Studierende als auch ein Community-Tool. In dem Portal werden neben Materialien auch Informationen und Services zur Verfügung gestellt. Im Einzelnen sind das

Für Lehrende:

  • frei lizensierte Lehr-/Lernmaterialien für die Lehre
  • NRW-spezifische Informationen zu Terminen, Ausschreibungen, Ansprechpartner*innen, Good-Practice-Beispiele und Weiterqualifizierungen aus dem Bereich E-Learning
  • Services wie z.B. Rechtsberatung zu den E-Learning Themen Urheberrecht oder Datenschutz.

Für Studierende:

  • Selbstlernkurse, kreditierbare Kurse und Online-Self-Assessments für die Bereiche Mathematik sowie Sprach- und Textverständnis
  • Informationen zu den Unterstützungsangeboten der Hochschulen in NRW (z.B. interaktive Karte mit Studien-/Schreibberatungen)
  • Unterstützung zu den Onlineangeboten (z.B. Mathe-Hotline).

Das Community-Tool soll die fachspezifische und fachübergreifende Vernetzung von Lehrenden und Servicemitarbeiter*innen unterstützen, die mit digitalen Werkzeugen und Formaten die Hochschullehre gestalten.

Portalaufbau ORCA.nrw

Landesportal NRW von Zentrum für Wissenschaftsdidaktik, Ruhr-Universität Bochum, CC-BY-SA

Das Landesportal ist unter dem Dach der Digitalen Hochschule (DH.NRW) angesiedelt und wird zentral von einer Geschäftsstelle an der Ruhr-Universität Bochum koordiniert. Dezentrale Teilprojekte werden von einzelnen oder mehreren Hochschulen gemeinsam gestaltet und bieten hochschulübergreifende Services (wie z.B. eine Rechtsinformationsstelle). An 37 Hochschulen werden Netzwerkstellen eingerichtet, die als Schnittstelle zwischen den Lehrenden der jeweiligen Hochschule und dem zentralen Team von ORCA.nrw fungieren. Die Netzwerkmitarbeiter*innen tragen dafür Sorge, die Lehrenden vor Ort über die Angebote des Landesprotals und deren Einsatzmöglichkeiten in der Lehre zu informieren. Ein besonderer Schwerpunkt wird dabei auf die Entwicklung und Verbreitung sogenannter offener Bildungsinhalte (Open Educational Resources = OER) gelegt.

Um die Entwicklung der OERs zu forcieren, finden jährlich zwei Ausschreibungen statt, bei denen Sie sich bewerben können. Bei den „digiFellows“ (Fellowship für Innovationen in der digitalen Hochschullehre) können pro Jahr und Hochschule einzelne Lehrende mit innovativen Ansätzen in der digitalen Hochschullehre individuell gefördert werden. Bei der Förderlinie „Curriculum 4.0.nrw“ steht die Kompetenzentwicklung der Studierenden in der digitalen Welt im Vordergrund. Dafür sollen neue Studieninhalte sowie umfassende curriculare Weiterentwicklungen konzipiert und umgesetzt werden. Jede Hochschule wird dazu hochschulweite Wettbewerbe durchführen, die von Frau Dr. Annabell Bils (annabell.bils@fernuni-hagen.de) und Herrn Dr. Michael Hundt (michael.hundt@fernuni-hagen.de) für die FernUniversität in Hagen koordiniert werden und über die Sie rechtzeitig informiert werden.

Die Netzwerkstelle des Landesportals ORCA.nrw für die FernUniversität ist bei uns an der e-KOO angesiedelt. Wenn Sie Fragen zum Landesportal ORCA.nrw haben, sprechen Sie mich gerne an.

Kontakt: Dr. Anke Marks (anke.marks@fernuni-hagen.de)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die FernUniversität in Hagen ist Partnerhochschule von