Neue Hybridmeeting-Räume in Hagen

Hybridmeeting-Raum Umbau
So sah der Raum während der Umbau-Phase aus. Wer wissen möchte, wie er jetzt aussieht, ist herzlich eingeladen. Foto: FernUniversität

In den beiden Seminarräumen H004 und H006 im Gebäude 3 (TGZ/IZ) wurde neue Medientechnik installiert. Am Mittwoch, den 24.10.2018 von 14.00-16.00 Uhr werden die Hybridmeeting-Räume mit einem offenen Besichtigungstermin eröffnet. Interessierte können zu diesem Termin ohne Voranmeldung vorbeikommen und sich die neue Technik demonstrieren lassen.

Der Begriff Hybridmeeting bezeichnet ein besonderes Veranstaltungsformat, das an der Fernuniversität in letzter Zeit an Bedeutung gewinnt (siehe auch: Kennen Sie schon… Hybridmeetings?). Charakteristisch für ein Hybridmeeting ist, dass eine Veranstaltung gleichzeitig sowohl als Präsenzveranstaltung als auch als Online-Veranstaltung stattfindet. Dazu wird in der Regel mit Hilfe von Adobe Connect und entsprechender Technik eine Präsenzveranstaltung live in ein virtuelles Klassenzimmer übertragen. Die Besonderheit ist aber, dass Bild und Ton nicht nur einseitig aus dem Seminarraum übertragen wird, sondern dass auch für die Online-Teilnehmenden unmittelbare Interaktionsmöglichkeiten mit der Gruppe vor Ort bestehen.

Hybridmeetings werden an der Fernuniversität bereits seit einiger Zeit durchgeführt. Bisher musste dazu für jedes Meeting mit relativ viel Aufwand entsprechende Technik im Seminarraum auf- und später wieder abgebaut werden. In den Räumen H004 und H006 ist die notwendige Technik nun fest verbaut: Kameras und Mikrofone sind unter der Decke montiert und stehen an einem fest verbauten PC dauerhaft zur Verfügung. Alternativ können die Geräte aber auch per USB an ein mitgebrachtes Notebook angeschlossen und mit diesem verwendet werden. Ein zusätzliches Highlight ist ein 85 Zoll großer Touchscreen, der als digitales Whiteboard und damit als Tafelersatz verwendet werden kann. Dadurch kann auch Handgeschriebenes über Adobe Connect für die Online-Teilnehmenden sichtbar gemacht werden. Auch der Touchscreen kann sowohl mit dem fest installierten PC als auch mit einem externen Gerät verwendet werden.

Regionalzentren werden ebenfalls ausgestattet

Die neuen technischen Möglichkeiten gibt es aber nicht nur in Hagen. Geplant ist, dass bis Ende 2019 auch in allen Regionalzentren ein Raum mit einer entsprechende Ausstattung zur Verfügung steht. Aktuell sind die Regionalzentren in Berlin, Hamburg, Stuttgart, Nürnberg und München bereits ausgestattet worden. Lediglich der fest eingebaute PC fehlt in den Regionalzentren aktuell noch, so dass bisher nur die Nutzung mit einem Notebook möglich ist. Das wird sich aber in kürze ändern. Weitere Regionalzentren (Hannover und Frankfurt) folgen noch bis Ende des Jahres, die anderen folgen im Verlauf des nächsten Jahres.

Gerne können auch individuelle Beratungsgespräche zu den Hybridmeeting-Räumen vereinbart werden. Schreiben Sie einfach an ekoo@fernuni-hagen.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.