Kennen Sie schon… Podcasts?

Illustration PodcastsRadio machen für Studierende? Das Format “Podcast” ermöglicht es, eine Reihe von Audio-Dateien bereitzustellen, die einen bestimmten Themenbereich behandeln. Die einzelnen Beiträge können überall gehört werden. Dazu kann entweder ein Browser genutzt werden oder eine Software, die in der Lage ist, Podcasts zu abonnieren und abzuspielen.

Was sind Podcasts?

Der Begriff “Podcast” ist eine Wortschöpfung aus der Produktbezeichnung des iPods von Apple und des Wortes “Broadcast” (engl. Übertragung oder Rundfunk). Die Popularität von Apples iPod ist eng verbunden mit dem Erfolg von Podcasts. Podcasts bestehen aus einzelnen Episoden, die über einen RSS-Feed bezogen werden können. In der Regel wird für das Anhören von Podcasts entweder ein Browser oder eine App zum Abspielen von Audio-Dateien, die gleichzeitig RSS-Feeds abonnieren kann, benötigt.

Im Bildungsbereich hat sich auch der Begriff “Educast” etabliert, eine Verkürzung von “Educational Podcasts”.

Welche Arten von Podcasts gibt es?

Podcasts gibt es für alle Themen. Was immer auch in einer Art Radioformat umgesetzt werden kann, eignet sich auch für eine Podcast-Episode. Im folgenden haben wir ein paar Bespiele versammelt, die einen Eindruck geben, wie Episoden gestaltet werden können.

zugehOERt – Podcast der Informationsstelle OER – Jubiläumsfolge 50

Creative Commons LizenzvertragText und Podcast stehen unter der CC BY 4.0-Lizenz. Die Namen der Urheber sollen bei einer Weiterverwendung wie folgt genannt werden: für den Text: Gabi Fahrenkrog und Jöran Muuß-Merholz für www.open-educational-resources.de – OERinfo – Informationsstelle OER. … für den Podcast: Jöran Muuß-Merholz für www.open-educational-resources.de – OERinfo – Informationsstelle OER. Der Podcast-Jingle verwendet einen Ausschnitt aus dem Track „I dunno“ von grapes, lizenziert unter CC BY 3.0.

Educast der Uni Regensburg – Kognitive Entwicklungstheorie Piaget

Modellansatz Podcast des KIT – Folge 140: Mikroökonomik

O. Beige: Mikroökonomik, Gespräch mit G. Thäter im Modellansatz Podcast, Folge 140, Fakultät für Mathematik, Karlsruher Institut für Technologie (KIT), 2017. <http://modellansatz.de/mikrooekonomik>

Weitere Beispiele finden Sie bei:

Was benötige ich für die Erstellung?

Je nach den Ansprüchen im Hinblick auf die professionelle Anmutung der Audio-Datei, gibt es grob gesagt zwei Möglichkeiten der Produktion: in hoher Qualität im Tonstudio der FernUni oder in akzeptabler Qualität am eigenen Computer. Für beide Varianten gibt es im Folgenden eine Zusammenstellung der Punkte, die beachtet werden sollten.

Qualitativ hochwertige Aufnahmen

  • Drehbuch oder Textvorlage mit den Kolleginnen und Kollegen der Digitalen Medienservices entwickeln
  • Termin im Tonstudio festlegen
  • Aufnahme

Qualitativ akzeptable Aufnahmen

  • Drehbuch oder Textvorlage erstellen
  • gutes Mikrofon (empfohlen: Popschutz)
  • Soundkarte
  • Aufnahmesoftware (z.B. Audacity)

Wie werden Podcasts bereitgestellt?

Natürlich können die einzelnen Episoden als Audiodateien z.B. in Moodle hochgeladen werden. Damit Studierende allerdings regelmäßig über neue Beiträge des Podcasts informiert werden, bietet es sich an, ein Moodle-Forum für die Bereitstellung zu nutzen. Das hat den Vorteil, dass die Beiträge als RSS-Feed angeboten werden können. Allerdings können die einzelnen Episoden dabei nicht direkt in einer Podcast-App abgespielt werden. Vielmehr muss der Link zum entsprechenden Eintrag aufgerufen werden und die Studierenden müssen in Moodle angemeldet sein. Der Vorteil besteht also nur darin, dass Studierende in ihrem gewohnten Feed-Reader darüber informiert werden, wenn neue Podcast-Episoden bereitstehen.

Bei dieser Art der Bereitstellung sollten Sie folgende Schritt beachten:

  1. Legen Sie ein Forum in Moodle an.
    • Unter Einstellungen sehen Sie einen Eintrag “RSS-Feeds”. Dort können Sie festlegen, ob Themen oder einzelne Beiträge im Feed bereitgestellt werden. Stellen Sie hier die Option “Beiträge” ein. Außerdem kann die Anzahl der Einträge im RSS-Feed eingestellt werden.
    • Die Podcast-Episoden können Sie als einzelne Beiträge im Forum anlegen. Dazu können Sie die Audio-Datei entweder im Beitragstext oder als Anhang an den Beitrag einfügen. Bitte beachten Sie, dass die Datei nicht mehr als 80 MB groß sein darf.
    • Im Kasten “Einstellungen” sehen Sie (und auch Ihre Teilnehmenden) nun unter “Forum-Administration” einen Eintrag mit dem Titel “RSS-Feed für Beiträge”. Dieser Link kann nun bei Feed-Readern als Quell-URL eingegeben werden.
  2. Testen Sie die Erreichbarkeit mit einem Feed-Reader
    • Binden Sie die Quell-URL in einem beliebigen Feed-Reader ein. Die Beiträge werden als einzelne Einträge angezeigt.

Kommentar IconPodcasts an der FernUni?
Haben Sie schon Podcasts in Ihrer Lehre eingesetzt? Wenn ja, wäre es schön, wenn Sie in den Kommentaren von Ihren Erfahrungen berichten könnten. Vielleicht haben Sie auch alternative Wege der Bereitstellung von Podcasts ausprobiert. Wir würden uns sehr über einen Austausch freuen.

2 Kommentar(e) für “Kennen Sie schon… Podcasts?

  1. Hallo Everybody,
    Ich habe ein kleines Apple Ipod (vierte oder zweite Generation) ohne Fenster und möchte den Ton der Aufzeichnungen von virtuellen Besprechungen von meinem Computer auf mein Ipod überspielen, um dann unterwegs, anstatt Musik, die Audio-Version der Aufzeichnung geniessen zu können. Auf meinem Computer gibt es ITunes, aber irgendwie komme ich nicht weiter. Beim Nachprüfen steht in der Datei, dass etwas überspielt wurde, aber es nicht geöffnet werden kann etc.

    1. Leider ist Ihr Kommentar urlaubsbedingt nicht schon früher freigeschaltet worden. Ich hoffe, dass diese Antwort erstens nicht zu spät kommt und Ihnen zweitens weiterhilft. Die Synchronisation mit iTunes hat Apple auf dieser Support-Seite beschrieben: https://support.apple.com/de-de/HT201253. Etwaige Fehler bei der Synchronisation und entsprechende Lösungswege finden Sie hier: https://support.apple.com/de-de/HT205922.

      In welchem Format ist die Aufzeichnung denn gespeichert worden?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.