Startseite Twitter Schreiben Sie uns! RSS-Abonement Infos für Feu-Lehrende

Kennen Sie schon… Fishbowl?

Kennen Sie schon… Fishbowl?

Nein, nein, keine Sorge. Wir fangen jetzt nicht an Goldfische im Büro zu halten und darüber hier auf dem Blog zu berichten. Fishbowl im hier gemeinten Sinne ist eine hochschuldidaktische Methode, die es vor allem bei großen Gruppen von Lernenden ermöglicht, Diskussionen und Meinungsaustausch zu fördern.

Die Methode ist in Präsenzveranstaltungen einsetzbar. Die Raumgestaltung spielt eine entscheidende Rolle. In der Mitte des Raums werden mehrere Stühle kreisförmig angeordnet – sie sind die Fishbowl. In ihr wird eine ausgewählte Anzahl von Lernenden ein vorgegebenes Thema aus der Lehrveranstaltung diskutieren. Die anderen Lernenden werden als Publikum angeordnet um die Fishbowl herum platziert und folgen der Diskussion zunächst vor allem rein zuhörend. Im Unterschied zu Podiumsdiskussionen wird bei der Fishbowl jedoch ein Stuhl der Diskutant*innen bewusst freigehalten. Dieser kann von Lernenden aus dem Publikum besetzt werden, wenn diese sich in die Diskussion einbringen möchten. Sie dürfen dabei genau solange dort verbleiben, wie sie benötigen, um ihren Standpunkt zu vertreten. Danach müssen sie wieder ihren ursprünglichen Platz im Publikum einnehmen.

Über Twitter hat uns mittlerweile auch ein sehr guter Vorschlag erreicht, wie sich diese Methode auch in Adobe Connect umsetzen lässt:

Methodensteckbrief

Voraussetzungen

  • ausreichend großer Raum
  • Möglichkeit, die Bestuhlung selbst anzupassen
  • Thema, das (kontrovers) diskutiert werden kann
  • ggf. Vorbereitung der Studierenden, die Rolle der festen Diskutant*innen übernehmen sollen

Ablauf

  1. ggf. Vorbereitungszeit und -materialien für die Diskutant*innen vorab bereitstellen
  2. Vorbereitung des Raums – Anordnung der Stühle zu Fishbowl und Publikum
  3. Beginn der Diskussion in der Fishbowl; Publikum verfolgt Diskussion aufmerksam
  4. einzelne Personen aus dem Publikum nehmen freien Platz ein und vertreten ihren Standpunkt
  5. Rückkehr ins Publikum
  6. freier Platz in der Fishbowl steht für nächste Person aus dem Publikum zur Verfügung

Ziele und Vorteile

  • Möglichkeit (kontroverse) Themen auch in einer großen Veranstaltung zu diskutieren
  • unterschiedliche Standpunkte heterogener Lernender können eingebracht werden
  • freier Stuhl, der wechselnd durch Personen aus dem Publikum eingenommen werden kann, fördert aktive Teilnahme auch dieser Gruppe an der Diskussion

Nachteile

  • nur in Präsenzsettings umsetzbar
  • setzt Thema voraus, das Potenzial für Diskussionen unter den Lernenden bietet
  • ggf. muss für entsprechendes Vorwissen gesorgt werden, um Diskussion zu ermöglichen, insbesondere für die Diskutant*innen in der Fishbowl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die FernUniversität in Hagen ist Partnerhochschule von