Kennen Sie schon… das One-Minute-Paper?

Das One-Minute-Paper ist eine einfach umsetzbare Möglichkeit sich als Lehrende*r einen Überblick über den Lernstand der Studierenden oder ein Feedback geben zu lassen. Die Methode ist auch mit größeren Gruppen umsetzbar.

Am Ende einer Vorlesungs- oder Seminarsitzung werden die Lernenden gebeten zu vorgegebenen Fragen innerhalb einer Minute ihre Gedanken zu Papier zu bringen. Die Fragen können sich dabei auf den Lehrstoff beziehen, bspw. welche Aspekte die Studierenden besonders gut verstanden haben, wo Probleme verblieben sind und welche offenen Fragen noch bestehen. Für ein Feedback kann nach den verwendeten Methoden oder der Gestaltung der Sitzung gefragt werden. Die verfassten Papiere werden von dem*r Lehrenden eingesammelt und für die nächste Sitzung ausgewertet. Die Rückmeldungen der Studierenden werden thematisiert und offene Fragen geklärt.

One Minute Paper Illustration
Grafik: FernUniversität

Methodensteckbrief

Voraussetzungen

  • Stift
  • Papier
  • zu beantwortende Fragen

Ablauf

  1. am Ende einer Sitzung: Fragen präsentieren
  2. Studierende notieren in einer Minute alle Gedanken, die ihnen zu den Fragen einfallen
  3. Papiere der Studierenden einsammeln
  4. Auswertung der Antworten
  5. in der nächsten Sitzung: Rückmeldungen zu den Antworten der Studierenden
  6. ggf. offene Fragen klären

Ziele und Vorteile

  • schnelle und einfach umsetzbare Methode um Feedback auch bei größeren Gruppen einzuholen
  • Strukturierung durch klar vorgegebene Fragen
  • Zeitvorgabe zwingt Studierende zur Fokussierung auf das Wesentliche
  • anonyme Möglichkeit für Rückmeldung

Nachteile

  • Anonymität nur gegeben, wenn Handschriften nicht zugeordnet werden können
  • nur in Präsenzveranstaltungen umsetzbar
  • Vorstrukturierung durch Fragen kann von Lehrenden nicht bedachte Aspekte ausschließen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.