Startseite Twitter Schreiben Sie uns! RSS-Abonement Infos für Feu-Lehrende

Freundlich, unterstützend und kompetent

Freundlich, unterstützend und kompetent

Verteilung der Teilnehmenden auf die Fakultäten
Grafik: FernUniversität

Ende 2019 hatten wir zur Evaluation der e-KOO aufgerufen und wir freuen uns über die überwiegend positiven Rückmeldungen, die wir auf diesem Wege erhalten haben. Etwas Bammel hatten wir schon, dass wir als büro- oder technokratisch rüberkommen könnten. Das Ergebnis zeigt nun aber, dass viele unserer Kund*innen uns als freundlich (M=4,37*), unterstützend (M=4,17*) kompetent (M=4,15*) und serviceorientiert (M=4,06*) wahrnehmen. Ein Image, an dem uns viel liegt und welches wir kontinuierlich weiter ausbauen wollen. Insofern ist es für uns sehr wertvoll, dass viele von Ihnen die Freitextfelder genutzt haben, um uns mitzuteilen, wo Sie Verbesserungsbedarf sehen oder Services vermissen.

Moodle, Adobe Connect und unser e-KOO-Blog

Die drei oben genannten Angebote sind der Evaluation zufolge unsere meistgenutzten Services. An vierter Stelle werden unsere Workshops im Rahmen der internen Fortbildung genannt. Neben der technischen Bereitstellung der Anwendungen unterstützen wir unsere Kund*innen insbesondere beim Einsatz der Tools – durch individuelle Beratungen, einem rund um die Uhr verfügbarem Onlineangebot und Workshops, die Themen vertiefen und den Austausch mit anderen Lehrenden ermöglichen. Die Ergebnisse zeigen uns, dass alle drei Angebote gut angenommen werden.

Bei unserem Lernmanagementsystem Moodle und dem Webkonferenzsystem Adobe Connect wollten wir es noch etwas genauer wissen und haben zusätzlich nach der technischen Stabilität gefragt. Bei Moodle können sich insbesondere unsere Kolleg*innen aus den anderen ZMI-Abteilungen auf die Schulter klopfen. Der Mittelwert für die technische Stabilität liegt bei M=4,62*. Und auch mit dem durch die e-KOO begleitenden Services sind die Befragungsteilnehmer*innen ähnlich zufrieden.

Bei dem Webkonferenzsystem liegen die Werte etwas niedriger. Der Mittelwert 3,91* auf das Item „Adobe Connect hat bei mir ohne technische Probleme funktioniert“ gibt uns Anlass, hier noch mal hinzuschauen. Aus den ergänzenden Freitextrückmeldungen entnehmen wir, dass ein Großteil der Kritik sich auf Ton-, Video- und/oder Verbindungsprobleme bezieht. Zudem lesen wir Anwendungsfehler heraus, die auf eine nicht optimale Nutzerfreundlichkeit schließen lassen. Wie gehen wir nun damit um? Zum einen haben wir bereits die gesammelten Antworten unserem Provider übergeben. Er wird prüfen, inwiefern die Performance des Systems optimiert werden kann. Des Weiteren planen wir für dieses Jahr ein Update und bieten damit dann unter anderem die (seit langem erwartete) Möglichkeit, mit jedem HTML5-fähigen Browser an Meetings teilzunehmen. Last but not least werden wir uns noch mal mit den unterschiedlichen Einsatzszenarien von Adobe Connect beschäftigen und prüfen, ob bei dem ein oder anderen Szenario nicht ein anderes Tool die bessere Wahl wäre.

Die Diagramme zeigen einige ausgewählte Fragen zu unseren Unterstützungsangeboten.

Was wir heute noch nicht bieten …

… aber hoffentlich in der absehbaren Zukunft. Unter diesem Fokus haben wir uns die ausformulierten Rückmeldungen im Detail angeschaut. Dabei stellen wir fest: Es fehlt nach wie vor die Transparenz darüber, welche Angebote – für Lehrende sowie Studierende – es gibt und wo sie zu finden sind. Zudem ist insbesondere die Unterstützung für Studierende noch stark ausbaufähig. Diese Themen betreffen nicht nur die e-KOO, sondern auch andere Bereiche der FernUniversität. Insofern haben wir in einem ersten Schritt Ideen entwickelt, die wir nun mit Kolleg*innen aus den unterschiedlichsten Bereichen der Uni besprechen werden. Gemeinsam mit anderen Bereichen werden wir darauf hinarbeiten, eine zentrale Seite zum Thema „Lehren“ an der FernUniversität im Web anzubieten, von der auf alle Angebote verwiesen wird. Wir werden prüfen, wie wir bestehende Angebote stärker bzw. über andere Kanäle bewerben können. Und wir werden gucken, wie wir insbesondere den Studierenden bessere Unterstützungsleistungen anbieten können.

Noch sind die Ideen vage, viele Gespräche stehen aus und konkrete Maßnahmen sind noch nicht geplant. Über den Blog werden wir aber immer wieder auf Neuerungen hinweisen. Insofern: Bleiben Sie neugierig, schauen Sie regelmäßig vorbei und geben Sie uns ein klein wenig Zeit.

Ganz herzlichen Dank noch mal an alle, die sich an der Evaluation beteiligt haben!

 

* Es wurden Antwortoptionen von „trifft überhaupt nicht zu“ (1) bis „trifft voll zu“ (5) angeboten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die FernUniversität in Hagen ist Partnerhochschule von