Ausschreibungen zu “Digitale Lehr-/Lerninfrastrukturen” und “Data Literacy Education”

Aktuell laufen zwei Ausschreibungen, die im Rahmen der Digitalisierungsoffensive NRW auch für die FernUni sehr interessant sind. Das Ministerium für Kultur und Wissenschaft (MKW) NRW und die Digitale Hochschule NRW haben das Förderprogramm “Digitale Lehr-/Lerninfrastrukturen – Infrastruktur für E-Assessments, digitale Labore und digitale Lehr-/Lernorte” ausgeschrieben. Das MKW hat außerdem zusammen mit dem Stifterverband eine weitere Ausschreibung auf den Weg gebracht. Darin geht es um “Data Literacy Education”.

Im Programm “Digitale Lehr-/Lerninfrastrukturen” werden laut Ausschreibungstext folgende Vorhaben gefördert:

  1. Aufbau geeigneter Infrastruktur zur Durchführung von (normativen, formativen und summativen) E-Assessments.
  2. Aufbau digitaler Lehr-/Lernlabore, in welchen die Studierenden – angebunden an curricular verankerte Lehrveranstaltungen – etwa in Analogie zu experimentellen Laborpraktika digitale Kompetenzen auf- und ausbauen können. Diese Lehr-/Lern-labore können fachspezifisch, z.B. in Form von elektronischen Studios, ausgestaltet sein.
  3. Aufbau von studentischen Lernorten, in denen Schlüsselkompetenzen im Umgang mit digitaler Technologie erworben werden und in denen die Studierenden diese Technologien als selbstverständlichen Teil in ihr Selbststudium integrieren können, etwa die Videoanalyse zur Vorbereitung eigener Präsentation, der Umgang mit kooperativer Software für Gruppenarbeiten, eigene Medienproduktion, Kooperationen auf Distanz usw.
  4. Beschaffung entsprechender Software.
  5. Beschaffung von Infrastruktur und Software im Kontext des zukünftigen Lande-sportals „heureka.nrw“ (Arbeitstitel).
  6. Beschaffung von Infrastruktur, Software und Wartung für Dienste des Hochschulbibliothekszentrums NRW, die die Hochschulbibliotheken einsetzen und für die es keine anderweitige Förderung gibt.
Logo der Ausschreibung Data Literacy Education
Grafik: Stifterverband

Mit dem Programm “Data Literacy Education” werden Projekte zur Stärkung der Kompetenzen rund um die Erfassung, Analyse und Interpretation von Daten gefördert. Interessierte können sich hier bis zum 20. September 2019 bewerben. Ziel der Ausschreibung ist es, das Thema Data Literacy in den Hochschulen zu etablieren und es ihnen zu ermöglichen, ihre Studierenden auf diesem Gebiet fit zu machen. Data Literacy umfasst den Umgang mit großen Datenmengen in allen Belangen. Dazu gehören die Teilbereiche:

  • Erfassung
  • Management
  • Kuratierung
  • Analyse
  • Visualisierung
  • Interpretation
  • usw.

Die Kriterien für die Auswahl sind laut Ausschreibungstext des Stifterverbands:

  • Qualität und Originalität des Lehr-und Lernkonzepts
  • Curriculare Einbindung des Lehr-und Lernkonzepts
  • Institutionelle Breitenwirkung des Projekts
  • Bedarfsorientierung
  • Strukturen und Prozesse zur fakultätsübergreifenden nachhaltigen Etablierung des Lehr-und Lernkonzepts
  • Entwicklung und Einbindung digitaler Lehr-und Lernformate
  • Expertise und Zusammensetzung des Projektteams

Ein Antrag kann allerdings nur von einer Hochschulleitung gestellt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.