Startseite Twitter Schreiben Sie uns! RSS-Abonement Infos für Feu-Lehrende

Angebote

Schulung & Qualifizierung

Frau T. ist seit drei Monaten wissenschaftliche Mitarbeiterin an der FernUni. Sie lehrt gerne und hat durch eine frühere Anstellung bereits Erfahrungen in der Präsenzlehre. Neue Methoden probiert sie in ihren Veranstaltungen gerne aus und möchte daher mehr digitale Medien einsetzen. Bisher hat sie versucht sich Moodle selbst zu erschließen – das klappt auch einigermaßen gut, allerdings hätte sie gerne eine systematische Einführung und nicht nur Lernen durch Versuch und Irrtum. Eine Kollegin hat sie auf einen passenden Workshop im Internen Fortbildungsprogramm aufmerksam gemacht, an dem sie teilnimmt. Die Referent*in dort weist darauf hin, dass es an der FernUni zwei Zertifikatsprogramme für Lehrende gibt: das Hochschuldidaktik- und das E-Teaching-Zertifikat. Frau T. findet die Idee gar nicht schlecht, statt einzelner Teilnahmebescheinigungen ein offizielles Zertifikat für ihre Weiterbildungen zu bekommen. Sie beschließt, sich weitere Informationen über diese Angebote zu besorgen und kontaktiert die e-KOO.

Sie möchten sich umfassend mit Ihrer Lehre auseinandersetzen und mit anderen Didaktik-Experten und -Expertinnen in den gemeinsamen Austausch gelangen? Nutzen Sie das Schulungs- & Qualifizierungsangebot der FernUni und besuchen Sie gezielt Veranstaltungen der „Guten Lehre“.

Beratung

Herr Dr. M. lehrt seit diesem Semester ein Mastermodul an der FernUni. Ihm ist gerade bei den Masterstudierenden wichtig, dass diese auch lernen wissenschaftliche Diskussionen zu führen und Studien bzw. Artikel kritisch zu lesen. Doch irgendwie sind seine bisherigen Versuche eher schleppend verlaufen: Ein paar Studierende – die er die üblichen Verdächtigen nennt – sind engagiert dabei, doch der Rest beschränkt sich auf kurze Kommentare, die Zustimmung oder Ablehnung anderer Meinungen ausdrücken. So hatte er sich das nicht vorgestellt. Allerdings gehen ihm so langsam die Ideen aus. Dann fällt ihm auf dem Weblog der e-KOO auf, dass auch Beratung zu deren Angeboten gehört. Herr Dr. M. beschließt dies zu nutzen – mal schauen, welche Ideen die Mitarbeitenden dort haben. Im ersten Telefonat fällt der Begriff „e-tivity“. Davon hat er noch nie gehört, aber als ihm das Konzept erläutert wird, hat er das Gefühl, dass das für ihn passen könnte. Er vereinbart einen persönlichen Termin mit der e-KOO für einen intensiveren Austausch zu e-tivitys und anderen Fragen zu seinem Moodlekurs, die er gleich mitbesprechen möchte.

Sie möchten Ihre Lehrinhalte mediendidaktisch aufbereiten? Verschaffen Sie sich gemeinsam mit uns einen Überblick über das Blended Learning Portfolio der FernUni und erarbeiten Sie mit uns individuelle Lösungen für Ihre Veranstaltungen. Wir unterstützen Sie von der ersten Idee bis zur Umsetzung – technisch und mediendidaktisch.

Koordination

Herr Y. ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der FernUni und will im nächsten Semester eine Exkursion mit Studierenden durchführen. Nun überlegt er, wie er sowohl Werbung für dieses Angebot machen, als auch über den Verlauf informieren kann. Als er mit seiner Vorgesetzten darüber spricht, erzählt sie ihm, dass sie neulich bei einem Kollegen gesehen hat, dass dieser ein ähnliches Anliegen mit einem Weblog gelöst hat. Herr Y. schaut sich den Blog an und ihm gefällt die Idee. Allerdings hat er keine Ahnung, wie er selbst einen solchen Blog installieren und gestalten soll. Als er die Kollegin kontaktiert, die den Blog am anderen Lehrgebiet aufgebaut hat, erzählt ihm diese, dass sie das zunächst auch nicht wusste. Sie hat aber Kontakt zur e-KOO aufgenommen und die Mitarbeitenden dort haben sie umfangreich zum Blog beraten, mit ihr alle Anforderungen geklärt und dann gemeinsam den Blog aufgesetzt und ihr alles gezeigt. Auch jetzt wendet sie sich bei Fragen an die e-KOO. Herr Y., der mittlerweile immer mehr Gefallen an der Idee des Blogs für die Dokumentation der Exkursion findet, beschließt direkt mal bei der e-KOO anzurufen und sich einen Termin geben zu lassen.

Sie planen ein Projekt, bei dem Know-How aus mehreren Kompetenzbereichen gefragt ist? Sie möchten neue Ideen austesten und benötigen fachliche, mediendidaktische oder technische Unterstützung? Wir bringen Sie gerne mit den richtigen Ansprechpersonen zusammen und koordinieren den Projektverlauf.

Kommunikation & Information

Frau Dr. Z. ist Postdoc an der FernUni und setzt gerne unterschiedliche Methoden und Tools in ihrer Lehre ein, wobei sie auch kein Problem damit hat, etwas einfach mal auszuprobieren. Da jedoch weder Hochschul- noch Mediendidaktik ihr Forschungsgebiet ist, hat sie wenig Zeit dafür regelmäßig in diesem Bereich zu recherchieren. Darüber hinaus steht sie häufig vor der Frage, was von den interessanten Ansätzen sie in der Fernlehre einsetzen kann. Als sie eines Abends ihren Twitterfeed durchschaut, stößt sie auf den Retweet einer Kollegin – sie hatte gar nicht gewusst, dass die e-KOO auch twittert. Noch besser wird es, als sie sich die Tweets genauer anschaut, denn die e-KOO nutzt Twitter auch, um auf aktuelle Beiträge in ihrem Weblog hinzuweisen. Auf den Blog ist Frau Dr. Z. bisher noch nicht gestoßen, neugierig geworden, schaut sie sich dort einmal um. Das Angebot gefällt ihr, genau danach hat sie gesucht. Insbesondere der Showroom, in dem Beispiele aus der Lehre an der FernUni vorgestellt werden, hat es ihr angetan. Sie überlegt, ob sie nicht auch einen ihrer Kurse dort einmal vorstellen sollte.

Sie möchten zu aktuellen Trends aus dem Bereich Mediendidaktik informiert werden? Sie sind auf der Suche nach Beispielen für das Lehren mit Medien an der FernUni? Wir behalten für Sie den Überblick und zeigen Ihnen auf diesen Seiten, welche Möglichkeiten sich Ihnen dafür bieten.

Tools & Anwendungen

Frau Prof. U. lehrt seit mehreren Jahren an der FernUni. Dabei stellt sie regelmäßig fest, dass die Studierenden in ihrem Fach Schwierigkeiten haben, nachzuvollziehen, welche Folgen die Veränderungen einzelner Variablen in Modellen und Formeln haben. Daher bemerken sie in Klausuren auch meist nicht, wenn sie sich verrechnet haben und ein Ergebnis herausbekommen, das unlogisch ist. Seit längerem sucht sie daher nach Methoden, um den Lernenden diese Zusammenhänge besser zu verdeutlichen. Nach verschiedenen Rückmeldungen von Studierenden scheint sie jetzt auf eine vielversprechende Spur gestoßen zu sein: Visualisierungen sind für die Studis sehr hilfreich. Gut wäre daher ein Tool anbieten zu können, mit dem die Lernenden Variablen verändern können und dann die Folgen dieses Eingriffs direkt sehen können – bspw. am geänderten Verlauf von Funktionskurven. Leider kennt sie kein konkretes Tool, das ihren Anforderungen entsprechen würde. Und überhaupt – darf sie eigentlich ein beliebiges Tool in ihrer Lehre einsetzen? Und was muss sie sonst noch beachten? Sie schreibt eine Mail an den Helpdesk des ZMI, da sie sich unsicher ist, wer ihr hier weiterhelfen kann. Kurze Zeit später kommt eine Antwort: Ein Mitarbeiter der e-KOO bietet ihr Unterstützung an und fragt nach einem gemeinsamen Termin, um die genauen Anforderungen zu klären.

Sie sind auf der Suche nach dem passenden Lehrtool? Die FernUni stellt einen umfangreichen Werkzeugkoffer mit Tools & Anwendungen zur Verfügung, mit dessen Hilfe wir gemeinsam mit Ihnen anhand didaktischer Kriterien das optimale Setting erstellen.

Die FernUniversität in Hagen ist Partnerhochschule von